Pelletpreis zum Jahresende etwas gestiegen

Pelletpreis zum Jahresende etwas gestiegen

Pelletpreis zum Jahresende etwas gestiegen

„Der Pelletmarkt verhält sich im Winter erwartungsgemäß. Das heißt, der Preis steigt bei niedrigen Temperaturen zusammen mit der Nachfrage leicht“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Erfahrene Pelletheizer haben darum im Sommer bereits für die Wintermonate vorgesorgt.“ Erfreulich sei 2019 der stabil niedrige Preis der kleinen Presslinge gewesen. Heizöl war im Schnitt umgerechnet auf den Wärmepreis 36,7 Prozent teurer als Holzpellets.